Legacy-Systeme

Altwendungen in moderne Architekturen integrieren
Fragen?

Mittels Services den vollständigen Einfluss auf Legacy-Systeme zurückgewinnen

Die IT-Landschaft im Mittelstand ist von historisch gewachsenen, heterogenen Anwendungen geprägt, die von zahlreichen unterschiedlichen Anbietern stammen. Schnittstellenanpassungen an aktuelle Anforderungen lassen sich daher nicht oder nur sehr schwierig umsetzen. Zu groß ist die Abhängigkeit von den verschiedenen Herstellern, zu kostspielig die Integration eines Legacy-Systems mit veralteten Dateiformaten. Häufig besteht sogar überhaupt kein Zugriff mehr auf den Hersteller oder Entwickler der veralteten Software.

Wir geben Ihnen den vollständigen Einfluss auf Ihre Legacy-Systeme zurück, so dass Sie Ihre Geschäftsprozesse mittels Services flexibel und unabhängig von Drittanbietern orchestrieren können.

Je nach Anwendungsfall sind dabei zentrale Strukturen mit einer ESB Architektur ebenso möglich wie die Kapselung von Funktionen in Microservices.

Beispiel 1: Batch-orientierte Bestandshaltung einbinden

Ein Legacy-System, das zur Verwaltung von Beständen eingesetzt wird, soll in eine serviceorientierte Architektur eingebunden werden. Die Bestände werden mittels Batchprozess aktualisiert, für den Datenaustausch stehen nur textbasierte Dateien zur Verfügung. Um eine Einbindung der Bestandinformationen zur Laufzeit zu ermöglichen, werden die Daten vom Legacy-System asynchron eingelesen und in einer Datenbank repliziert. Für die anderen Systeme werden REST APIs zum Auslesen von Bestandsinformationen und zum Ändern der Bestände bereitgestellt. Im Hintergrund werden die Daten asynchron mit dem Legacy-System abgeglichen. Hierfür werden für das Legacy-System lesbare Textformate erzeugt.

Beispiel 2: Proxy für ERP Informationen

Ein im ERP-System verwaltetes Gutscheinmodul soll über das Internet per Webservice zur Verfügung gestellt werden. Das ERP-System darf aus Sicherheitsgründen nicht direkt von außen erreichbar sein. Für die Gutscheinabfrage wird nun ein Microservice in einem Docker Container zwischengeschaltet, der dem anfragenden System eine SOAP API zur Verfügung stellt, die eintreffende Anfrage dann an die API des ERP-Systems durchreicht und den Response wieder zurück gibt. Entsprechende Sicherheitsmechanismen regeln den Zugriff. Der Zustand des Service wird innerhalb des Containers mit Hystrix überwacht, ein Failover Verhalten bereitgestellt sowie Kennzahlen für das zentrale Reporting erzeugt.

Unsere Leistungen für die Integration von Altanwendungen im Überblick:

  • Analyse Ihrer Datenstrukturen und Geschäftsprozesse
  • Architektur und Systemdesign
  • Konzeption und Aufbau der Business-Logik mit serviceorientierten Geschäftsprozessen
  • Integration von Legacy-Systemen
  • Aufbau einer zentralen Datenhaltung zum Caching von Legacy Daten
  • Containerizing von Legacy Systemen
  • Transformation und Mapping von Daten
  • Installation und Konfiguration der Server und der benötigten Softwarekomponenten, On-Premise oder in der Cloud
  • Implementierung, Konfiguration, Hosting
  • Business Process Management (BPM)
  • Reporting und Business Intelligence (BI)

Gerne besprechen wir mit Ihnen die Integrationsmöglichkeiten von Legacy Systemen in Ihrem Unternehmen.

Jörg Kuschezki
Geschäftsführer/Solution Architect
Telefon: +49 06078 3996979
Mobile: +49 171 9039969
E-Mail: j.kuschezki@synoa.de
XING-Profil: xing profil

Jörg Teamfoto